bank run

Bei einem Bank Run denkt man zuallererst an Raubüberfälle auf eine Bank. Doch damit hat dieser Begriff nicht wirklich was zu tun.

Erinnerst du dich noch an die Griechenland Krise, als die Menschen nur noch wenige Euro von ihrem Bankkonto abheben durften? Oder an Argentinien im Jahr 2001 während der Wirtschaftskrise? 

Es war in regelrechtes Chaos. An einigen Tagen konnten die Menschen sogar gar kein Geld mehr abheben. 

Auch das ist ein Szenario, dass jederzeit bei uns eintreffen kann. Was ein Bank Run ist und wie du dich am besten darauf vorbereiten kannst, erfährst du in diesem ausführlichen Artikel.

Was ist ein Bank Run?

Unter einem Bankenrun versteht man einen hohen Ansturm von Kunden auf eine Bank. Hierbei wollen die Kunden zeitgleich ihre Geld vom Konto abheben. 

Das Problem ist aber, dass eine Bank immer nur einen Bruchteil der Einlagen ihrer Kunden hält. Somit kann sie durch einen großen Kundenansturm die Menschen nicht mehr bedienen. 

Wie genau entsteht ein Bank Run?

Lass uns dir in einem Beispiel zeigen, wie solch ein Ereignis entsteht.

Mehrere Kunden zahlen im Schnitt jeden Monat 10.000 Euro in ihre Konten ein. Die Bank arbeitet mit dem Geld und vergibt 9.000 Euro als Kredit an andere Kunden oder Firmen. Da sie weiß, dass von diesen 10.000 Euro jeden Monat nur insgesamt ein paar hundert Euro abgehoben werden, hat die Bank auch nur 1.000 Euro als Reserve auf Lager.

Nun wollen plötzlich all diese Kunden aus irgendeinen Grund alle ihr Einlagen, also insgesamt 10.000 Euro wieder. Da aber nur noch 1.000 real verfügbar sind, können die gesamten Einlagen nicht ausbezahlt werden. 

Nun kann es passieren, dass dieser Engpass publik wird und aus Angst, dass keiner mehr an das Geld kommt, wollen plötzlich alle Kunden der jeweiligen Bank ihr Geld abheben. 

Und das ist der sogenannte Bank Run. 

Wenn mehrere Banken oder ein gesamter Sektor betroffen ist, spricht man von einer Bankenpanik. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Durch was wird ein Bank Run ausgelöst?

Ein Bankenrun kann mehrer Gründe haben. Eine der größten Gründe ist eine Wirtschaftskrise. In solchen Zeiten haben Menschen Angst und befürchten, in naher Zukunft nicht mehr auf ihre Einlagen zugreifen zu können. Bei diesem Szenario stürmen die Leute in die Banken, um ihr Geld abzuheben, um es unters Kopfkissen zu legen. Denn da ist es bekanntlich sicher.

Dies hat man sehr schön in Griechenland gesehen.

Ein weiterer sehr großer Punkt ist das Misstrauen in die großen Banken. Zwar gibt es Einlagensicherungen, die dafür schützen sollen, dass das Geld nicht weg ist, aber ob diese im Ernstfall, wenn eine europaweite Krise eintritt, immer noch greifen, ist zu bezweifeln. 

Auch Gerüchte, dass eine Bank pleite sein soll, kann zu einem großen Misstrauen und deshalb zu einem Ansturm führen. 

bank run

Was ist die Folge eines Bankenruns?

Die Folgen eines solchen Szenarios können für jeden Einzelnen unterschiedlich sein. Wenn du jemand bist, der fast ausschließlich mit der Karte zahlst, dann wäre das vorerst kein Problem. Problematisch wird es aber, wenn du deine Einkäufe mit Bargeld bezahlst.

Denn bei einem Bankenrun kann passieren, dass aufgrund des hohen Ansturms kein Bargeld mehr auf den Banken zu holen ist. Wenn jetzt auch noch gerade Wochenende ist, kann es passieren dass du einige Tage warten musst, um an dein Geld ranzukommen. 

Als ich klein war, glaubte ich, Geld sei das wichtigste im Leben. Heute, da ich alt bin, weiß ich: Es stimmt. Oscar Wilde

Vielleicht bist du aber jemand, der nur digital bezahlt. Dann hast du hier kaum was zu befürchten. Allerdings bist du dann zum Beispiel bei einem Blackout sehr gefährdet

Kann solch ein Szenario auch in Deutschland passieren?

Auf jeden Fall kann das auch hier bei uns im Land geschehen. Es ist das Gleiche mit Lebensmittel. Kaufen die Menschen über die Woche verteilt ein, gibt es kein Problem. Wenn jedoch alle auf einmal innerhalb eines Tages einkaufen gehen, gibt es Engpässe.

Und genau so kann es auch mit dem Geld passieren. 

Wie kann man sich vor einem Bankenansturm schützen?

Vor einem Run kann man sich sehr einfach schützen. Wir empfehlen, immer genug Bargeld daheim zu haben. So hast du auch denn Geld, wenn die Banken aufgrund eines Ansturms keine Geldscheine mehr auswerfen. 

Zum Anderen bist du geschützt, falls es zu einem Blackout kommen sollte und die Zahlungen mit der Karte nicht mehr funktionieren. 

Aber nicht nur Bargeld ist wichtig. Zur finanziellen Krisenvorsorge gehört es auch, sein Geld inkrisensichere Sachwerte wie zum Beispiel Gold zu tauschen. Denn sollte das Finanzsystem und damit eine Währung zusammenbrechen ist dein Geld geschützt. 

Bargeld gehört zudem in jeden Haushalt eines Preppers.

Nur so ist man unsichtbar und niemand kann nachverfolgen was du mit deinem Geld gemacht hast. Zudem bleibst du unabhängig und musst nicht hoffen, dass du auch wirklich an dein Geld rankommst.