finanzielle krisenvorsorge

Hast du dich schon um dein Geld gekümmert und hast finanzielle Krisenvorsorge betrieben?

Es ist keine Frage ob, sondern eine Frage wann es wieder zu einer schweren Wirtschaftskrise wie im Jahr 2008 kommen wird und deine ganzen Ersparnisse vernichtet werden. Umso wichtiger ist es jetzt, finanzielle Krisenvorsorge zu betreiben.

Was ist die Wirtschaft?

Um erklären zu können, was eine Wirtschaftskrise ist und ob diese auch tatsächlich eintreffen könnte, muss man verstehen, was eine Wirtschaft überhaupt ist und wie diese funktioniert. Erst dann kann man sich sinnvoll und ohne Panik auf eine mögliche Krise vorbereiten. 

Im folgenden Video lernst du, wie unsere Wirtschaft aufgebaut ist und wie diese funktioniert. Wenn du das Video angesehen hast, hast du mehr Ahnung als 95 % der Weltbevölkerung und kannst dich ganz entspannt vorbereiten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was ist eine Wirtschaftskrise?

Als Wirtschaftskrise bezeichnet man die Phase einer deutlich negativen Entwicklung des Wirtschaftswachstums.  Es gibt drei Unterscheidungen ,die die wirtschaftliche Konjunktur während einer Wirtschaftskrise betreffen:

  • die Stagnation
  • die Rezession
  • die Depression

Als Stagnation bezeichnet man eine Phase des Stillstandes der Volkswirtschaft. Sie wächst nicht, aber sinkt auch nicht. Als Rezession wird eine Phase bezeichnet, in der das BIP eines Landes langsamer steigt als die Weltwirtschaft. Die Depression ist eine Rezession über einen längeren Zeitraum. 

Eine weitere Form einer Wirtschaftskrise kann auch eine Hyperinflation sein. Von solch einer Inflation ist zu sprechen, wenn die Preise in einem gigantischen Maße steigen.

Der Auslöser dabei kann zum Beispiel sein, dass von den Zentralbanken Unmengen an Geld gedruckt wird, um die Staatsschulden zu begleichen. 

finanzielle Krisenvorsorge

Wann war die letzte Wirtschaftskrise?

Die letzte große Wirtschaftskrise, die auch die gesamte Welt betroffen hat, war im Jahr 2008. Die Krise war unter anderem Folge eines spekulativ aufgeblähten Immobilienmarkts (Immobilienblase) in den USA. 

Was sind die Auslöser?

Es gibt mehrere Auslöser von so einer Krise. Man nennt sie auch Schwarze Schwäne. Dies sind Ereignisse, die dazu führen, dass es an den Finanzmärkten kracht. Ähnlich wie bei der Corona Virus Pandemie 2020. 

Meistens ist ein Schwarzer Schwan nicht der Grund, sondern fast immer nur der Auslöser, durch den das wahre Ausmaß eines Problems erst ans Licht gerät. 

Wann kommt die nächste Krise?

Wann eine Wirtschaftskrise kommt kann keiner sagen. Fakt ist, dass es passieren wird. Kleinere Wirtschaftskrisen sind normal und spielen sich alle paar Jahrzehnte ab. Der Markt überhitzt sich mit der Zeit und Krisen bereinigen ihn wieder. Wie bei einem Gewitter.

Davor ist es schwül und fast unerträglich, währenddessen geht es richtig zur Sache und danach herrscht saubere und frische Luft. 

Wenn du aber gerade während dem Gewitter unterwegs oder es dich unerwartet trifft und du nicht vorbereitet bist, kann es nicht so schön für dich ausgehen. Genau das Gleiche gilt auch für deine Finanzen.

Wie finanzielle Krisenvorsorge betreiben?

Nun stellt sich die berechtigte Frage, ob und wie man sich denn überhaupt auf solch ein Szenario vorbereiten kann? Auch wenn die normalen Bürger solch einen Zusammenbruch der Wirtschaft nicht verhindern können, kann und sollte sich jeder darauf vorbereiten. 

BARGELDRESERVE

Es gibt nichts Wichtigeres als eine Bargeldreserve bei dir daheim. In einer Wirtschaftskrise kann es passieren, dass zum Beispiel ein Bank Run beginnt und alle Menschen aus Sorge vor der nahen Zukunft das Geld vom Konto abheben.

Wenn du nun kein Bargeld hast, musst du mit der Karte zahlen. Ist dies nicht möglich, da es vielleicht zu einem Blackout gekommen ist, wirst du es nicht einfach haben, an Sachen wie Lebensmittel zu kommen. Habe deshalb immer Bargeld daheim. 

rücklagen

Neben einer Bargeldreserve solltest du immer Rücklagen für mindestens 3 Monate auf dem Konto haben. Du musst in der Lage sein, all deine Kosten für diese Zeit decken zu können. 

Aufgrund einer wirtschaftlichen Krise kann es passieren, dass du in Kurzarbeit gehen musst, oder sogar deinen Job verlierst und nun auf Arbeitslosengel angewiesen bist. Das ist nicht schön und ohne Rücklagen kann das eine sehr schwierige Zeit werden. 

EDELMETALLE

Gold und Silber eignen sich hervorragend als Vermögensschutz. Sollte das der Euro mal wertlos werden oder eine starke Inflation den Wert deines Geldes vernichten, bieten dir diese Edelmetalle einen guten Schutz.

Im Fall einer Währungsreform kannst du dein Gold und Silber wieder in die neue Währung tauschen, wogegen das Papiergeld wertlos werden kann.

Auf Degussa oder Ophirum kannst du dir Gold, Silber und andere Edelmetalle bestellen. 

investiere in kryptowährungen

Wenn wir ganz ehrlich sind, weiß keiner was im Fall eines Zusammenbruchs unserer Wirtschaft passiert. Deshalb empfehlen wir auch immer einen kleinen Teil deines Vermögens in Kryptowährungen anzulegen. 

„„Sei ängstlich, wenn andere gierig sind. Sei gierig, wenn andere ängstlich sind.“ – Warren Buffet

Bei Coinbase* kannst du legal und sehr einfach dir deine ersten Bitcoins oder andere Kryptowährungen kaufen.

NAHRUNG SELBST ANBAUEN

Leider hat nicht jeder die Möglichkeit dazu, Nahrung selbst anzubauen. Falls du aber einen Garten oder einen großen Balkon hast, macht es Sinn, Nahrung selbst anzubauen.

So bist du autark, sparst dir Geld und kannst vor dich selbst sorgen. 

lebensmittelvorrat anlegen

Kommt es schlagartig zu einer Katastrophe kann es passieren, dass die Menschen die Supermärkte stürmen und anfangen Lebensmittel zu hamstern. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, immer einen Lebensmittelvorrat anzulegen und ihn daheim zu haben. 

Finanzielle Krisenvorsorge mit Büchern

Das Wichtigste ist immer noch die Weiterbildung. Man kann nie genug lernen, sofern man es dann auch gleich umsetzt. Gerade wenn es um die Finanzen und die finanzielle Krisenvorsorge geht, ist es empfehlenswert, sich in diesem Bereich weiterzubilden. 

Die meisten Europäer haben einen sehr schlechten Bezug zu Geld und deshalb auch immer Geldprobleme. Du kannst dem entgegen wirken, indem du lernst. 

BAUE DIR MEHRERE EINKOMMENSQUELLEN AUF

Die meisten Menschen bevorzugen ihren „sicheren“ Arbeitsplatz. Eine Selbstständigkeit kommt für viele nicht in die Frage, da diese zu unsicher ist. Gerade in Krisenzeiten sieht man, wie schnell man von einem sicheren Job bei der Agentur für Arbeit landet. 

Ein einziger Job, der für den Unterhalt deines Lebens verantwortlich ist, ist sehr gefährlich. da er sehr schnell weg brechen kann. Wenn du aber hingegen mehrere Einkommensquellen hast, dann ist es nicht tragisch, wenn ein Teil weg bricht, da du noch andere hast. 

Ein Job im Internet, bei dem du online Geld verdienen kann, wäre ein sinnvoller Schritt in Richtung Unabhängigkeit.