GESUNDHEIT IN KRISENZEITEN

Gerade in Krisenzeiten, in denen es wenig Möglichkeiten gibt, einen Arzt zu besuchen ist die Gesundheit wichtiger denn je. Bei einer Pandemie zum Beispiel sind Krankenhäuser und Ärzte vollkommen überfüllt und überfordert, sodass dich Hilfe nicht rechtzeitig erreichen könnte. 

Medikamente in Krisenzeiten

Musst du regelmäßig Tabletten einnehmen? Dann macht es viel Sinn, immer einen kleine Vorrat an deinen Medikamenten daheim zu haben. Bei einer Katastrophe kann es passieren, dass ein Engpass entstehen kann oder diese sogar gar nicht mehr hergestellt werden können.

Aus diesem Grund raten wir dir, immer einen Vorrat daheim zu haben. Sprich hierbei bitte mit deinem Arzt. 

Richtige Ernährung

Nicht nur während einer Krise ist eine gesunde Ernährung enorm wichtig. Auch dafür. Ernährst du dich gesund, kannst du beispielsweise bei einer Pandemie glimpflicher davon kommen, als Leute, die sich sehr schlecht ernähren. 

„Wer nicht jeden Tag etwas für seine Gesundheit aufbringt, muß eines Tages sehr viel Zeit für die Krankheit opfern.“ – Sebastian Kneipp

Was du daheim haben solltest

Abgesehen von den Medikamenten, die du aufgrund einer Krankheit auf Vorrat haben solltest, gibt es einige Dinge, die du als Prepper unbedingt daheim haben solltest. Was auf keinen Fall in deiner Hausapotheke fehlen darf, haben wir dir im folgenden aufgelistet:

ERSTE HILFE kasten

Bei beim Auto solltest du unbedingt ein Erste Hilfe Set daheim haben. Es können immer mal wieder kleinere Unfälle passieren, in denen eine schnelle Erstversorgung des Verletzen sehr wichtig ist. Habe aus diesem Grund immer ein Erste Hilfe Set daheim.

Schmerz- und fiebersenkende mittel

Auch Schmerzmittel solltest du immer daheim haben. Es ist unmöglich, in schwierigen Zeiten einen klaren Kopf zu behalten, wenn man Schmerzen hat. Zwar solltest du sofort zum Arzt, wenn es möglich ist, aber die Zeit bis dorthin kannst du mit Schmerzmittel überbrücken. 

MITTEL GEGEN DURCHFALL, ÜBELKEIT UND ERBRECHEN

Gerade bei Durchfall verliert man sehr viel Wasser und Mineralstoffe. Gerade in Krisenzeiten, in denen du nur sehr wenig Wasser und Essen zur Verfügung hast, ist es wichtig, dich dagegen mit geeigneten Mitteln zu schützen. 

ELEKTROLYTE

Nachdem man zum Beispiel einen Magen-Darm Infekt und dadurch sehr viel Wasser und Elektrolyte verloren hatte, muss man diese schnellstmöglich wieder auffüllen. Das geht am schnellste und effektivsten mit Nahrungsergänzungen.

fieberthermometer

Du solltest auch immer die Möglichkeit haben, deine Körpertemperatur zu überwachen und zu messen, um Schlimmeres zu verhindern. Da ist ein Fieberthermometer sehr sinnvoll und kann dich und deine Familie vor Schlimmerem bewahren. 

DESINFEKTIONSMITTEL

In jede Hausapotheke gehören Desinfektionsmittel. Dazu zählen Mittel für die Haut Wunden, Flächen und gegen Viren und Baktieren. Wenn du Wunden nicht schnell desinfizierst, können sehr Komplikationen entstehen. Deshalb sind Desinfektionsmittel nicht wegzudenken. 

Hausapotheke immer aktuell halten

Dein Ziel muss es sein, diese Vorräte immer aktuell zu halten. Auch Medikamente laufen mit der Zeit ab und können nach Ablauf des Verfallsdatum mehr Schaden als Nutzen. Wichtig ist auch, immer wieder Nachschub zu holen, wenn du Medikamenten angebrochen oder leer gemacht hast.

Wenn du also in normalen Zeiten mal krank wirst und aus deinem Notfall-Set etwas entwenden musst, dann rüste es wieder nach. 

Am besten packst du all die Sachen in eine kleine Tüte, die du im Notfall einfach in deinen Rucksack packen kannst, solltest du schnell das Haus verlassen müssen.